Furmint

Jahrgang

2017

Beschreibung

Glänzendes Strohgelb, Williams Christ Birne, Maschanzkerapfel, saftige Ananas erahnbar, Quittenchili. Schließen Sie die Augen! Plötzlich sehen Sie eine gelb-weiße, ausladende Blütenwiese mit einem Frucht beladenen Krieachalbaum (Ringlotten) und daneben noch einen mit Topaz-Äpfeln. Frühling trifft Herbst - in Rust – und nur dort! Trocken, vital, animierende, komplexe Säure, herzhaft und ausgewogen. Schöner Sanddornanklang, etwas Kaki, kompakt, fein schmelzig, von ausdauernder Lemonennote getragen. Ein Resultat des angenehmen Erntewetters. So einen Wein darf man als hochelegant und hochinteressant zugleich bezeichnen. Eine Rebsorte zum Geschichte schreiben.

Begleitideen

Entenbrustschinken mit eingelegtem roten Paprika, gebackene Muskatkürbisspalten mit Erdäpfel-Wacholder-Salat, Guacamole mit gebratenen Chorizo-Bohnen-Tortillas. Resch gebratener Zander mit pikantem Quittenchutney. Bohnenstrudel mit Majoransauce, Endiviensalat mit Kernöl, Ei und Speck. Zur Powerjause vom Mangalitzaschwein, zu frischem Bauernbrot mit reifem Vacherin. Feldhasenterrine mit Pistazien und Birnenkompott. Zitronenhuhn mit schwarzem Reis. Eigenbaupommes mit Wasabimayo – für die Unerschrockenen. Entenrilettes mit Thymiantoast u.v.m. Das Ass bei jeder Weißweinblindprobe und beim anspruchsvollen Nichtnachhausegehen.

Auszeichnungen

Wine Enthusiast (US) 90 Punkte - Best Buy
Fallstaff Guide 2018/19 89 Punkte
Wein.Pur Guide 2018/19 3 Gläser

Technische Daten

Serviertemperatur 7–9°C
Ernte Geerntet Mitte September 2017, Handselektion in Kleinkisten aus der Riede Geyer-Umriss und Plachen. Nur gesundes Material vom verwitterten Schiefer.
Verarbeitung Rebeln, sanfte Pressung, gekühlte Vergärung im Stahltank bei ca. 18°C über 4 Wochen lang.
Abfüllung 7. Dezember 2017
Alkohol 12,0 Vol.%
Säure 7,0 g/l
Restzucker trocken
Formate 0,75l
English version